Titelaufnahme

Titel
Information acquisition and decisions under risk and ambiguity / Ralf Bergheim
VerfasserBergheim, Ralf In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
ErschienenBochum : RWI, 2014
Umfang48 S. : graph. Darst.
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SerieRuhr economic papers ; 488
SchlagwörterInformationsnachfrage In Wikipedia suchen nach Informationsnachfrage / Entscheidungsfindung In Wikipedia suchen nach Entscheidungsfindung / Risikoaversion In Wikipedia suchen nach Risikoaversion / Ambiguität In Wikipedia suchen nach Ambiguität / Online-Publikation In Wikipedia suchen nach Online-Publikation
URNurn:nbn:de:hbz:6:2-41082 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Information acquisition and decisions under risk and ambiguity [0.35 mb]
Zusammenfassung

This paper experimentally investigates individual information acquisition and decisions in ambiguous situations in which the degree of ambiguity can endogenously and individually be decreased by the subjects. In particular, I analyze how risk aversion, ambiguity attitude and personality traits are related to an individual's information acquisition prior to a decision and to the decision itself based on this information. I focus on urn decisions and conduct treatments that consider the loss and gain domain separately and that vary the amount of available information and the probabilistic structure. I find that risk and ambiguity aversion affect the information acquisition but are less influential for the decisions between two ambiguous urns according to several heuristics. In contrast, personality traits and an individual's primary decision type turn out to have an impact on both information acquisition and decisions. I observe that under this study's presentation format the reflection effect is reversed for negative and positive payoffs in low probability treatments compared to corresponding results under a descriptive presentation format.

Die experimentelle Studie untersucht die individuelle Informationsnachfrage und Entscheidung in Situationen, in denen der Grad an Unsicherheit endogen variiert werden kann. Durch Informationsakquise ist es den Probanden möglich, die vorherrschende Ambiguität über die Wahrscheinlichkeitsstruktur eines Entscheidungsproblems zwischen zwei Urnen zu Risiko zu reduzieren. Die Studie untersucht, wie Risikoaversion, die Einstellung zu Ambiguität und verschiedene Persönlichkeitsmerkmale sowohl die Nachfrage nach Information als auch die Entscheidung selber beeinflussen. Die Resultate zeigen, dass die individuelle Risikoaversion und die Einstellung zu Ambiguität einen signifikanten Einfluss auf die Informationsnachfrage haben. Hingegen werden die Entscheidungen anhand verschiedener Heuristiken nicht durch diese individuellen Eigenschaften erklärt. Darüber hinaus findet die Studie Hinweise darauf, dass sich der "reflection effect" unter dem gewählten Präsentationsformat im Vergleich zur Literatur umkehrt.

Klassifikation
Links
Nachweis