Titelaufnahme

GesamttitelLicht und Dunkelheit / von Kerstin Rachfahl
Titel
[Bd. 1] (2012) Levarda : Roman
VerfasserRachfahl, Kerstin In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
Erschienen2012
Umfang678 S.
URNurn:nbn:de:hbz:6:2-51299 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist nur an den Bibliotheksrechnern in den Räumen der ULB zugänglich.
Zusammenfassung

Als Levarda die Entscheidung trifft, ihre Cousine Lady Smira zu deren Hochzeit mit dem hohen Lord zu begleiten, ist ihr bewusst, dass es den Tod für sie beide bedeuten kann. Niemand weiß, dass sie einer alten Frau ein Versprechen gab und dafür ist sie bereit ihr Leben zu opfern. Levarda ist Mintranerin, in ihrem Volk nehmen die Frauen denselben Stellenwert in der Gesellschaft ein, wie Männer. Das Wissen, die Weisheit, die Rechtschaffenheit und die Taten bestimmen, wer für fünf Jahre das Volk anführt und wer im Ältestenrat mitregiert. In Forran ist Levarda mit einer für sie völlig fremden Welt konfrontiert. Ohne Rechte darf sie keine eigenen Entscheidungen mehr treffen und muss sich dem Willen der Männer unterordnen. Aber es trifft sie noch härter. Was sie bisher als eine Ausgeburt ihrer Alpträume hielt, tritt ihr in Menschengestalt gegenüber - Lord Otis. Er ist der erste Offizier in der Leibgarde des hohen Lords. Ein Krieger, der ohne Gnade die Ehefrauen dem Henker übergibt, wenn diese nicht innerhalb eines Jahres dem Herrscher einen Nachfolger gebären. Ihn umgibt eine Aura der Dunkelheit und Levarda weiß, dass fortan ihr Schicksal in seinen Händen liegt. Als eine Frau der Taten, beginnt sie mit viel Fingerspitzengefühl einen Weg zu suchen, um wenigstens das Leben von Lady Smira zu retten.

Klassifikation
Links
Nachweis