Titelaufnahme

Titel
Minimum wage: redistributive or discriminatory policy? / Martin Micheli
VerfasserMicheli, Martin In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
ErschienenEssen, Germany : RWI Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, 2017 ; Bochum, Germany : Ruhr-Universität Bochum (RUB), Department of Economics, 2017
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (24 Seiten) : Diagramme
SerieRuhr economic papers ; #706
ISBN978-3-86788-824-0
URNurn:nbn:de:hbz:6:2-108755 Persistent Identifier (URN)
DOI10.4419/86788824 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Minimum wage: redistributive or discriminatory policy? [0.18 mb]
Zusammenfassung

Um eine Basis zur Bewertung der Effektivität von Preispolitiken zu liefern, untersucht dieses Papier die Heterogenität in der Preisreagibilität des Stromverbrauchs privater Haushalte für unterschiedliche Haushaltstypen. Auf Basis der Paneldaten des German Residential Energy Consumption Survey (GRECS) für die Jahre 2006-2014 werden Preiselastizitäten auf Basis des dynamischen Blundell-Bond-Schätzers ermittelt, um wahrscheinliche Endogenitätsprobleme zu berücksichtigen und den Nickell bias zu vermeiden. Kurz- und langfristige Preiselastizitäten von -0,44 und -0,66 deuten darauf hin, dass Preispolitiken effektive Maßnahmen zur Senkung des Stromverbrauchs im Haushaltssektor sein können. Wir finden allerdings auch, dass die Preisreagibilität für verschiedene Haushaltstypen sehr heterogen ausfällt. Vor allem Haushalte mit geringem Einkommen zeigen keine Reaktion auf Strompreisänderungen.

Klassifikation
Links
Nachweis