Titelaufnahme

Titel
Gütekriterien für algorithmische Prozesse : eine Stärken- und Schwächenanalyse ausgewählter Forderungskataloge : Arbeitspapier / Noëlle Rohde
VerfasserRohde, Noëlle
ErschienenGütersloh : Bertelsmann Stiftung, Juli 2018 ; © Juli 2018
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (26 Seiten)
SerieImpuls Algorithmenethik ; #8
SchlagwörterAlgorithmus In Wikipedia suchen nach Algorithmus / Gütekriterium In Wikipedia suchen nach Gütekriterium
URNurn:nbn:de:hbz:6:2-111016 Persistent Identifier (URN)
DOI10.11586/2018027 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Gütekriterien für algorithmische Prozesse [0.74 mb]
Zusammenfassung

Was dürfen Algorithmen und was nicht? Welche Qualitätsstandards müssen sie erfüllen? Zu welchen Zwecken dürfen sie eingesetzt werden? Wichtige Fragen, zu denen es bisher keine Einigung gibt. Eine Vielzahl internationaler Organisationen versucht, sie durch die Formulierung von Gütekriterien für Algorithmen zu beantworten und so eine Grundlage für einen ethischeren Einsatz algorithmischer Systeme zu schaffen. In diesem Arbeitspapier werden drei der aktuellsten Gütekriterienkataloge einer Analyse unterzogen, um deren Stärken und Schwächen herauszuarbeiten. Die Vorschläge sind die "Principles for Accountable Algorithms and a Social Impact Statement for Algorithms" der FAT/ML-Konferenz, die "Asilomar AI Principles" des Future of Life Institute sowie die Principles for Algorithmic Transparency and Accountability" des ACM US Public Policy Council.

Klassifikation
Links
Nachweis