Titelaufnahme

Titel
Rückkehr und Entwicklung - Folgen von Rückkehr im Herkunftsland / Mirjam Laaser
VerfasserLaaser, Mirjam
ErschienenBielefeld : Center on Migration, Citizenship and Development, 2008
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (35 Seiten)
Bibl. Referenzoai:gesis.izsoz.de:document/35384
SerieCOMCAD Working Papers ; no. 36
SchlagwörterUNDP / Rückkehr / Herkunftsland / Migration / Transformation
URNurn:nbn:de:hbz:6:2-123900 
Zugänglichkeit
 Das Dokument ist öffentlich im Netz zugänglich.
Dateien
Rückkehr und Entwicklung - Folgen von Rückkehr im Herkunftsland [0.47 mb]
Zusammenfassung

Rückkehrer sind, so die Verfasserin, als bedeutende Akteure in ökonomischen, sozio-politischen wie auch kulturellen Entwicklungsprozessen ihrer Herkunftsgesellschaften zu sehen. Die sozialen Transfers bieten ebenso wie die finanziellen Transfers für die Beteiligten eine Erweiterung an Wahlmöglichkeiten im Sinne des Entwicklungsverständnisses der UNDP. Die Differenzierung nach regionalen Spezifika ist ein entscheidender Aspekt bei der Analyse bestehender Beziehungen. Ebenso sind die Berücksichtigung der unterschiedlichen Ausbildungsgrade der Rückkehrer, die Zeit, die im Ausland verbracht wurde sowie die Art der Mobilität bzw. die Hintergründe für die Migration (Arbeitsmigration, Bildungsmigration, Flüchtlinge etc.) von Bedeutung. Diese Aspekte sind gerade für die Möglichkeiten, wie Rückkehrer sich in ihren Herkunftsländern einbringen können, zentral. Die zumeist katastrophale Lage auf dem Arbeitsmarkt in den Herkunftsländern steht in direktem Zusammenhang mit dem zu verzeichnenden Boom von Tätigkeiten in der Selbständigkeit der Rückkehrer. Dies ist hinsichtlich möglicher Entwicklungspotenziale und Förderungsprogramme von großer Bedeutung. In diese Zusammenhänge spielt auch hinein, dass insbesondere Tätigkeiten im Bereich der niedrig qualifizierten Migranten zum Zwecke der Überlebenssicherung (z.B. selbständige Geschäfttätigkeiten an Schnittstellen zwischen formellen und informellen Bereichen) nicht Mustern der offiziellen Seite folgen. Durch das wechselseitige Überlappen von traditionellen und modernen Werten und Normen und durch parallel und quer zueinander verlaufende Prozesse der Schaffung von Nähe (Einbettung), aber auch von Entmischung und Distanzierung (Entbettung), sind die Rückkehrer in Transformationsprozesse eingebunden, die ihre Tätigkeiten bestimmen.

Klassifikation
Links
Nachweis
Statistik
Das PDF-Dokument wurde 5 mal heruntergeladen.
Nutzungshinweis
 Das Medienwerk ist im Rahmen des deutschen Urheberrechts nutzbar.