Titelaufnahme

Titel
Information campaigns for residential energy conservation / Mark A. Andor, Andreas Gerster, Jörg Peters
VerfasserAndor, Mark Andreas ; Gerster, Andreas ; Peters, Jörg
ErschienenEssen, Germany : RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, 2020 ; Bochum, Germany : Ruhr-Universität Bochum (RUB), Department of Economics, 2020
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (24, xxviii Seiten) : Illustrationen
Anmerkung
Zusammenfassung in deutscher Sprache
SerieRuhr economic papers ; #871
SchlagwörterEnergieeffizienz / Verhaltensökonomie
ISBN978-3-96973-008-9
URNurn:nbn:de:hbz:6:2-1469014 
DOI10.4419/96973008 
Zugänglichkeit
 Das Dokument ist öffentlich im Netz zugänglich.
Dateien
Information campaigns for residential energy conservation [5.28 mb]
Zusammenfassung

This paper evaluates an intervention that randomized information letters about energy efficient investments and behaviors among 120,000 customers of two utilities in Germany. We find that conservation effects differ considerably between both utilities, ranging from a precisely estimated zero effect to 1.4%. By contrast, we do not detect significant framing effects from presenting savings in monetary or ecological terms. Based on random causal forest methods, we show that the effect heterogeneity across utilities cannot be explained by sociodemographic characteristics. Our results demonstrate the importance of site-specific factors for the effectiveness of information campaigns, which has crucial implications for targeting and the ability to infer population-wide effect sizes from pilot studies.

Informationskampagnen sind ein weit verbreitetes politisches Instrument zur Überwindung von Problemen, die sich aus unvollständiger Information ergeben. Dieses Papier evaluiert eine Intervention in Deutschland, die Informationsbriefe über Einsparpotenziale energieeffizienter Investitionen und Verhaltensweisen unter 120.000 Haushalten von zwei Energieversorgern randomisiert hat. Darüber hinaus testen wir, ob das "Framing" von Informationen in ökologischer oder monetärer Hinsicht von Bedeutung ist. Wir stellen fest, dass die durchschnittliche Effektgröße vom Framing weitgehend unbeeinflusst bleibt, sich aber von Energieversorger zu Energieversorger erheblich unterscheidet. Für Kunden eines großen Energieversorgers schätzen wir einen genauen Nulleffekt, während der Einspareffekt für Kunden eines kleineren Energieversorgers 1,4% beträgt. Auf der Grundlage von random causal forest methods zeigen wir, dass die Heterogenität der Einspareffekte zwischen Energieversorgern nicht durch Unterschiede in den sozioökonomischen Merkmalen vorhergesagt werden kann. Unsere Ergebnisse verdeutlichen, dass standortspezifische Faktoren die Wirksamkeit von Informationskampagnen entscheidend bestimmen, was wichtige Implikationen für zielgerichtete Kampagnen und die Fähigkeit hat, aus Pilotstudien auf bevölkerungsweite Effektgrößen zu schließen.

Klassifikation
Links
Nachweis
Nutzungshinweis
 Das Medienwerk ist im Rahmen des deutschen Urheberrechts nutzbar.