Titelaufnahme

Titel
Patient-Reported Outcome Measures (PROMs): ein internationaler Vergleich : Herausforderungen und Erfolgsstrategien für die Umsetzung von PROMs in Deutschland / Autoren: Viktoria Steinbeck, Sophie-Christin Ernst, Dr. Christoph Pross
VerfasserSteinbeck, Viktoria ; Ernst, Sophie-Christin ; Pross, Christoph
ErschienenGütersloh : Bertelsmann Stiftung, [Mai 2021] ; © Mai 2021
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (118 Seiten) : Illustrationen
SchlagwörterGesundheitswesen / Patient / Internationaler Vergleich
URNurn:nbn:de:hbz:6:2-1505918 
DOI10.11586/2021053 
Zugänglichkeit
 Das Dokument ist nur an den Bibliotheksrechnern in den Räumen der ULB zugänglich.
Zusammenfassung

Patient Reported Outcome Measures (PROMs) dienen dazu, den von Patienten subjektiv wahrgenommenen Gesundheitszustand im Verlauf oder nach einer Behandlung mess- und vergleichbar zu machen. Damit tragen sie zur Qualitätsverbesserung und mehr Patientenorientierung im Gesundheitswesen bei. PROMs haben weltweit großes Interesse bei Klinikern, Patienten und der Politik geweckt. Mehrere Länder haben sie in unterschiedlichem Umfang in ihr Gesundheitssystem integriert. In Deutschland haben einzelne Akteure die Anwendung von PROMs bereits angestoßen. Es handelt sich aber oft um singuläre Initiativen, die bisher keine formelle Verankerung im Gesundheitssystem erfahren haben. Die Studie "Patient-Reported Outcome Measures (PROMs): ein internationaler Vergleich" zeigt anhand internationaler Beispiele Herausforderungen und Erfolgsstrategien für die Umsetzung von PROMs in Deutschland auf.

Klassifikation
Links
Nachweis
Nutzungshinweis
 Das Medienwerk ist im Rahmen des deutschen Urheberrechts nutzbar.