Titelaufnahme

Titel
Hannas Entscheidung : Roman / von Kerstin Rachfahl
VerfasserRachfahl, Kerstin
Erschienen[Hallenberg] : Selbstverl., 2014
Ausgabe
1. Aufl.
VorgängerHannas Wahrheit
Umfang404 S.
SchlagwörterIdentität / Familie / Liebe / Literatur / Belletristische Darstellung / Online-Publikation
ISBN978-3-00-045482-0
URNurn:nbn:de:hbz:6:2-51261 
Zugänglichkeit
 Das Dokument ist nur an den Bibliotheksrechnern in den Räumen der ULB zugänglich.
Zusammenfassung

"Hättest du mir damals vertraut und den Mut gehabt, das Richtige zu tun, dann wäre all das niemals passiert. Mach diesen Fehler nicht noch einmal." Eine neue Identität, ein neues Leben, um die Menschen zu schützen, die sie am meisten liebt. Hanna alias Sabine Schmidt, wünscht sich nichts sehnlicher als die Vergangenheit endlich zu vergessen und einfach nur zu leben. Sie hat geschwiegen über das, was in ihren Augen sowieso keine Rolle mehr spielt. Die Wahrheit kann Tote nicht wieder lebendig machen. Doch Hanna muss erleben, dass es keine Gerechtigkeit gibt. Das Verbrecher wieder auf freien Fuß kommen, wenn jemand Geld und Beziehungen hat. Bevor sie sich versieht wird ihre Identität aufgedeckt. In dem Moment, wo sie flüchten muss, bekommt sie unerwartet Hilfe. Doch auch die hat ihren Preis. Ben kann Hanna nicht vergessen. Nach einer schweren Verletzung, machte er sich auf den Weg, sie zu suchen. Er weiß, dass sie ihm etwas verheimlicht hat und er braucht Antworten, ohne zu wissen, welche Fragen er stellen muss. Sein Besuch stellt sich als Fehler heraus, denn damit setzt er Hannas Feinde auf ihre Fährte. Als er seinen Fehler bemerkt, ist es zu spät. Hanna ist verschwunden. Verzweifelt macht er sich auf den Weg, sie zu finden." Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben." Jh. 8,12H

Klassifikation
Links
Nachweis
Nutzungshinweis
 Das Medienwerk ist im Rahmen des deutschen Urheberrechts nutzbar.